Fortschritte

Fortschritte
Aché Frauen haben diese wunderschönen Jacken für Ihre Schulkinder genäht - ein großer Erfolg für das Nähprojekt dort.

Dienstag, 6. September 2016

Hilfe für die Damnificados - den vom Hochwasser betroffenen Familien in Paraguay



Hilfe für die Damnificados

- die vom Hochwasser betroffenen Familien in Paraguay


In Paraguay sind Überschwemmungen und Hochwasserkatastrophen keine seltenheit. 2016 war Paraguay sehr von einer Hochwasserkatastrophe betroffen. Wir konnten Dank der Spenden des Vereins Kreuz des Südens und der Personen aus dem Frankenland, durch nähen neuer Betttücher für die Betroffenen, helfen.


Unsere Nähkursteilnehmerin Marguerita zeigte uns, wie hoch das Wasser in ihrem Wohnviertel stand. Leider gab es auch viele Plünderungen.


Kursteilnehmerin Marguerita

In einem unserer Nähzentren  luden wir die Hochwasseropfer ein, sich neue Sabanas zu nähen. Falls die betroffenen Frauen nicht selbst kommen konnten, durften sie auch eine Verwandte oder Nachbarin schicken. 

Die Frauen waren immer Freitag nachmittags eingeladen. Über die Hilfe, die wir ihnen geboten haben, haben sie sich sehr gefreut.





 Es ist ein großer Erfolg für alle, die das Nähprojekt unterstützen, dass wir ausgebildete Lehrerinnen haben, die eine solche Aktion erfolgreich meistern können.




Von den Spendengeldern ließen wir auch einige Bettücher von einer betroffenen Kursteilnehmerin nähen. 
Wir begleiteten Marguerita, um das kleine Geschenk zu verteilen.

Es war ein Tropfen auf dem heißen Stein, doch ein Beschenkter sagte doch so treffend: "Egal ob groß oder klein, das Geschenk kommt von einem großen Herzen."



Bild unten: eine alleinerziehende Mutter.




Im Bild unten sieht man an der Bretterwand, wie hoch das Wasser stand.




Die Familie eines Elektrikers, der gerade keine Arbeit findet. Viele mussten ihre Sachen retten und eine Notunterkunft beziehen und konnten ihrer Arbeit nicht nachgehen.










Dann besuchten wir noch ein Refugio - eine Notunterkunft für Hochwasseropfer im Stadtviertel Zeballos Cué. Die Personen hier baten der Kinder halber bis Schuljahresende/Dezember bleiben zu dürfen und dann erst wieder in die entfernt liegenden Häuser zurückzukehren.



Der Gang durch die Hütten





Die Betroffenen freuten sich sehr: vielen Dank nochmals allen, die diese Hilfe ermöglicht haben.
Vielen Dank auch allen Nähmaschinenspendern in Deutschland.